Diese Seite drucken  Diese Seite bewerten Diese Seite kommentieren

Terrasse und Balkon abdichten

  • Terrasse abdichten
  • Balkon abdichten


Die Balkonabdichtung ist ebenso wie die Terrassenabdichtung eine werterhaltende Maßnahme. Am besten achtet man gleich bei Planung und Bau darauf, aber auch nachträglich können Sie einen wirksamen Schutz vor Witterungseinflüssen herstellen.

 

Unsere Anleitungen rund um Balkonabdichtung und Terrassenabdichtung zeigen Ihnen beispielhaft, was Sie benötigen und welche Arbeitsschritte zu beachten sind, wenn Sie das Projekt „Terrasse abdichten/Balkon abdichten“ selbst in die Hand nehmen.

 

 

In Zeiten stetig steigender Heizkosten sollte man die eigenen vier Wände gut isolieren. Mangelhafte oder ganz fehlende Abdichtungen verursachen Energieverluste und Komforteinbußen. Ein typisches Beispiel für solche Problemstellen ist ein nicht ordnungsgemäß gedämmter Rollladenkasten. Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Rolladenkasten richtig abdichten und isolieren können.

 

 

Wenn auf Terrassen und Balkonen Fliesen verlegt werden sollen, dann plant man dort Anschlussfugen ein, wo der Belag an Bauteile wie Hauswände oder Gartenmauern grenzt. Bei großflächiger Verlegung sind gegebenenfalls auch Dehnungsfugen vorzusehen.

 

 

Bodenabfluss abdichten

Eine gut funktionierende Entwässerung verhindert stehendes Wasser auf dem Balkon oder der Terrasse. Das ist wichtig, denn stehendes Wasser kann durch Gefrieren in den Fugen oder auch in kleinen Rissen im Beton vor allem bei Balkonen zu gefährlichen, destabilisierenden Bauschäden führen. Holzbeläge lässt das Wasser verrotten oder zumindest unansehlich werden ...

 

 

Der Witterung ausgesetzte Böden von Terrassen und Balkonen müssen gut gegen eindringende Feuchtigkeit geschützt werden. Dafür bieten sich spezielle Imprägnierungen an, die das Material wasserabweisend ausrüsten. Zugleich bleibt es aber diffusionsfähig, also durchlässig für Wasserdampf ...

 

 

Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Seite bewerten möchten:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.3 von 5. 55 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Markus (Henkelhaus-Team), 07-06-13 10:42:
Hallo Kathrin,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, das wir ohne nähere Angaben, bzw. ohne vor Ort zu sein, hier auch nur eine relativ allgemeine Empfehlung geben können.
Wichtige Voraussetzung: Der Untergrund muss sauber, trocken, biegesteif, fest und tragfähig sein.

Empfehlen würden wir Ihnen den klassischen Aufbau:

- Betonsohle
- Dampfdruckausgleichschicht (perforierte Bahn)
- Abdichtung/Bitumen/ Bitumenbahn
- Dämmung (nur erforderlich wenn unten drunter Räume sind)
- doppellagige PE-Folie
- Drainagematte
- Split-/ Kiesschicht (min. 30 mm Stark)
- Platten

Für die Anschluss- und Dehnungsfugen empfehlen wir Ihnen unser Produkt Ceresit Bau-Silikon.
Hier ein Link zum Produkt:
http://www.ceresit.de/Ceresit_Bau_Silikon.952.0.html)
oder bei Naturstein unser Produkt Ceresit Naturstein Silikon:
http://www.ceresit.de/produktsortiment/produkt/fugendichtmassen-1/ceresit_naturstein_silikon/index.html

Ceresit Produkte können Sie z.B. über alle Praktiker Baumärkte beziehen. Im Internet können Sie aber auch unter www.ceresit.de gezielt nach Ihrer Postleitzahl recherchieren. Hier finden Sie auch weitere Informationen und einen Verbrauchsrechner zu den Produkten.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen weitergeholfen zu haben.

Viele Grüße!
Kathrin, 07-06-13 07:29:
Guten Tag,

wir haben einen Neubau mit angrenzender Betonterrasse. Als Terrassenbelag stellen wir uns Terrassenplatten 6cm hoch in Splitbett vor. Wie dichten wir die Terrasse und die Hauswand am besten ab?
Vielen Dank für ihre Hilfe
Kathrin
Elke (Henkelhaus-Team), 02-04-13 12:08:
Hallo Hans,

wenn nach 20 Jahren an einer Terrasse Undichtigkeiten auftreten, kann dieser Prozess alterungsbedingt sein oder andere Ursachen haben.

Abhängig davon welche Bausubstanzen sich unter oder in Angrenzung der Terrasse befinden, sollte ein Fachmann den Schaden prüfen.

Unsere Marke Ceresit bietet für den Profi eine breite Auswahl verschiedener Dichtsysteme im Fachhandel.
Unter dem Link: http://www.ceresit-bautechnik.de
finden sich einige Produkte.

Sicherlich ist auch hier das richtige Produkt dabei.
Unsere Kollegen stehen Ihnen unter der Telefonnummer 0211 797 10659 zur Verfügung.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Viele Grüße!
Meisezahl,Hans, 31-03-13 12:09:
Sehr geehrte Damen und Herren,meine Terrasse ist mit Terrazzoplatten ausgelegt.Abdichtung erfolgte mit eingeschweißter Folie.In einen Randbereich traten jetzt nach 20 Jahren Undichtheiten auf.
Ist es möglich,mit einen flüssigen Medium wie Polysin das Steinzeug zu versiegeln.

M.f.G.

Hans Meisezahl
Markus (Henkelhaus-Team), 22-10-12 12:17:
Hallo Christian,

richtig, auf Bitumen hält nichts.

Wenn Sie darunter Bitumen-/Teerbahnen haben, können Sie auch nur diese wieder draufmachen. Einen Haftgrund gibt es hier leider nicht.

Unsere Top-Empfehlung wäre somit folgender Aufbau:

- Betonsohle (ist ja vorhanden)
- Abdichtung/Bitumen (vorhanden bzw. wenn defekt noch eine Bahn darüberlegen oder erneuern)
- Dämmung (wenn noch ein Raum darunter ist)
- doppellagige PE-Folie
- Drainagematte
- Estrich (min. 35 mm Stark)

dann entweder:

- Alternative Abdichtung (Ceresit Balkon- & Terassen-Abdichtung, Ceresit Abdicht-Band)
- Fliesenkleber (je nach Belag Ceresit Hochflexibler Fliesenkleber oder Ceresit Naturstein spezial Fliesenkleber)
- Belag

oder:

- eine Farbbeschichtung

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Viele Grüße!
Christian Meier, 22-10-12 09:49:
Hallo Markus

Aha. Also wenn Mein Belag Teer oder Bitumen ist, dann kann ich das auch nur wieder mit Teer bzw. Bitumen abdichten? Unmöglich eine Haftbrücke zu erstellen?

MFG
Christian
Markus (Henkelhaus-Team), 19-10-12 17:35:
Hallo Christian,

auf den meisten Beschichtungen hält auch nur wiederum diese. Auf einer Bitumenbahn oder Teerbahn hält z.B. nichts.
Daher müssten Sie herausbekommen, was damals aufgetragen wurde.

Ein Bild können Sie über unser Kontaktformular verschicken: http://www.henkelhaus.de/wissen/footer/kontakt/index.html

Viele Grüße!
Christian Meier, 19-10-12 12:52:
Hallo Markus und vielen Dank für die Antwort.
Aus was der Boden besteht kann ich nicht genau sagen. Er ist schwarz und so Teerähnlich, irgendwie ist er auch etwas gummig.

Ich hatte mir erhofft die Fugen so wie beschrieben abdichten zu können und dann den Boden zu "imprägnieren und/oder mit einer dichtenden Farbe streichen zu können.
-Geht das auch?
-Kann ich ein Bild hochladen/verlinken?


MFG
Christian
Markus (Henkelhaus-Team), 19-10-12 12:00:
Hallo Christian,

hier unser Vorschlag:

Anschlussfugen zwischen Wand und Boden auskratzen, säubern und mit Pattex One For All oder Ceresit Allwetter Dicht abspritzen.

Um das Problem vernünftig und dauerhaft zu lösen, müsste man aber sicherlich auch an den Boden gehen. Liegt dort nur eine Bitumenbahn/Teerbahn drauf oder welche Beschichtung hat der Garagenboden?

Leider können wir ohne nähere Angaben bzw. ohne vor Ort zu sein hier nur eine relativ allgemeine Empfehlung geben. Wichtige Voraussetzung: Der Untergrund muss sauber, trocken, biegesteif, fest und tragfähig sein.

Wenn die Statik es aushält, wäre folgender klassischer Aufbau möglich:
- Betonsohle
- Dampfdruckausgleichsschicht (perforierte Bahn)
- Abdichtung/Bitumen (Bitumen- oder Teerbahn)
- Dämmung
- doppellagige PE-Folie
- Drainagematte
- Estrich (min. 45 mm stark)

Soll gefliest werden, geht es folgendermaßen weiter:
- alternative Abdichtung (Ceresit Balkon & Terrassen-Abdichtung, Ceresit Abdicht-Band)
Zusätzlich (besonders empfehlenswert bei größeren Flächen) kann die Fläche mit einer Entkoppelungsmatte entkoppelt werden
- Fliesenkleber (je nach Belag Ceresit Hochflexibler Fliesenkleber oder Ceresit Naturstein spezial Fliesenkleber)
- Belag

Alternativ: Aufbau ab Bitumenbahn:
- Abdichtung/Bitumen (Bitumen- oder Teerbahn)
- doppellagige PE-Folie
- Drainagematte
- Estrich (min. 45 mm stark). Am besten als WU-Beton (Wasserdichterbeton) ausgeführt.
- Idealerweise eine Beschichtung mit Fliesen oder Farbe

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Für Rückfragen stehen wir natürlich gern zur Verfügung.
Christian Meier, 19-10-12 09:18:
Guten Tag
Ich wohne in einem Terrassenhaus, drei Einheiten, also Unten, Mitte, Oben und zu oberst sind unsere Garagen.
Nun kommt es hin und wieder vor, dass von meiner Garage, Wasser durch den Boden dringt und dann in der darunter liegenden Wohnung von der Decke tropft. (Wenn ich mit nassem Auto, oder viel Schnee dran, in die Garage fahre und das Auto dort über Nacht abgestellt lasse.)
Vorne und auf der rechten Seite in der Garage, ist eine Betonwand. Links eine Sandsteinmauer (nicht verputzt). Der Boden besteht aus so einer Art Teer. Vom Boden zu den Wänden besteht ein Spalt, der so ca. 2-6mm breit ist.

Wie kann ich den Boden abdichten?
Wie kann ich den Spalt abdichten?

Freundliche Grüsse
Christian Bayer

Kommentar hinzufügen



Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse wird anderen Nutzern nicht angezeigt





Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu Kommentaren im Henkelhaus!

Die Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!