Diese Seite drucken  Diese Seite bewerten Diese Seite kommentieren

Wände verputzen mit Mineral-Reibeputz

Verputzen mit Reibeputz

Wer seine Wände mit Reibeputz versieht, schafft eine strapazierfähige und gleichermaßen dekorative Oberfläche. Dieses Ergebnis lässt sich zweifellos mit allen Reibeputzen umsetzen. Aber was ist das Besondere an Mineral-Reibeputzen? Der große Vorteil ist ihre hohe Diffusionsfähigkeit, landläufig auch als „Atmungsaktivität“ bezeichnet. Und weil sie darüber hinaus auch sehr widerstandsfähig sind, eignen sie sich nicht nur für den Innen- sondern ebenso gut für den Außenbereich. Sehen Sie hier, wie Sie Mineral-Reibeputz richtig verarbeiten und auf die Wand bringen.

 

Hier finden Sie eine Anleitung mit dem Mineral-Edel-Reibeputz von Ceresit, der jedoch leider seit kurzem nicht mehr angeboten wird. Die Anwendung bei den Mineralischen Reibeputzen ist jedoch bei fast allen Herstellern gleich, so dass Sie diese Anleitung problemlos übernehmen können.

Was Sie benötigen

  • Putz-Grundierfarbe und Mineral-Edel-Reibeputz eines Herstellers Ihrer Wahl
  • Evtl. Putz-Abtönfarbe, wenn der Putz-Hersteller dies anbietet
  • Evtl. Spachtelmasse, z. B. Ceresit Wand-Reparaturmörtel oder Metylan Füll-Spachtel
  • Edelstahlglätter
  • Edelstahlkelle
  • Bohrmaschine
  • Rührquirl
  • Kunststoffglätter
  • Abdeckfolie
  • Malerkrepp

Und so wird's gemacht

Unabhängig davon, ob Sie Wände innen oder außen verputzen wollen, müssen Sie zunächst die Umgebung (Boden, Fenster, Jalousienkästen) mit Abdeckfolie und Malerkrepp abdecken und abkleben.

 

  • Boden abkleben
  • Fenster abkleben
Wände glätten

Bei allen Dekor-Putzen ist es wichtig, dass der Untergrund glatt und eben ist. Reibeputze können keine Löcher oder ausgebrochene Putzstellen überbrücken, unabhängig davon, wie dick man sie aufträgt. Man würde diese Stellen später immer auf der Oberfläche sehen. So muss beispielsweise eine Klinkerwand vor dem Auftragen des Putzes immer erst glatt gespachtelt werden. Ebenso muss man Löcher oder Vertiefungen vorher mit Spachtelmasse füllen und glätten.

Tiefgrund aufbringen

Innen reicht zum Glätten eine Gipsspachtelmasse aus. Außen verwendet man zementäre Produkte wie Ceresit Wand-Reparatur Mörtel.

Sehr stark saugende, vor allem aber kreidende Flächen verfestigt man am besten mit Ceresit Lösemittelfreier Tiefgrund.


Damit später der Putz gut haftet, wird zuerst die Putz-Grundierfarbe aufgetragen. Die Grundierfarbe haftet auf allen bauüblichen Untergründen. Sogar metallische Untergründe wie Putzschienen oder Kunststoffoberflächen wie Rollladenkästen können überstrichen werden. Gleichzeitig sorgt die Farbe für einen gleichmäßig weißen Untergrund. Zum Auftragen benutzen Sie den Streichroller oder einen Quast, für Ecken und Anschlüsse wird ein Streichpinsel benötigt. Die Grundierung muss etwa 4 Stunden lang trocknen.

 

  • Grundierfarbe auftragen
  • Grundierfarbe um Schalter

Reibeputz verarbeiten

Mineralische Reibeputze sind nicht gebrauchsfertig, sondern müssen zunächst mit Wasser angerührt werden.

Mineral-Edel-Reibeputze werden in Eimern (mit innen liegendem Beutel) oder in Säcken angeboten. Als erstes füllt man, entsprechend der Angabe des Herstellers, die angegebene Wassermenge in einen sauberen Eimer. Dann wird der Mineral-Edel-Reibeputz langsam unter Rühren hinzugefügt.

Wird nicht die ganze Menge an Putz verarbeitet, können kleinere Teilmengen angesetzt werden. Das korrekte Mischungsverhältnis erfahren Sie über den entsprechenden Hersteller.

Ist die Mischung klumpenfrei angerührt, lässt man sie noch 5 Minuten reifen und rührt sie dann nochmals kurz auf.

 

  • Putz in Wasser einstreuen
  • Mischung aufrühren

Da mineralische Reibeputze chemisch abbinden, sollte nie mehr Putz angerührt werden, als innerhalb von 60 Minuten verarbeitet werden kann.

Wenn Sie den Putz mit Abtönfarbe einfärben, geben Sie die dem gewünschten Farbton entsprechende Menge des Farbpigmentes hinzu. Rühren Sie den Putz so lange, bis keine Schlieren mehr zu sehen sind.

Reibeputz auftragen

Zunächst wird der Putz grob mit dem Edelstahl-Glätter vollflächig aufgezogen.

Man trägt etwa 1 bis 2 m² auf und zieht dann mit steil gestelltem Edelstahl-Glätter scharf auf Korngröße (2 mm) ab. Wer im Team arbeitet, kann diese Arbeitsgänge aufteilen und gleich größere Flächen aufziehen.


  • Putz auftragen
  • Putz scharf abziehen

Sobald der Putz etwas angezogen hat – die Oberfläche glänzt dann nicht mehr –, kann man mit dem Strukturieren des Putzes beginnen. Strukturiert wird mit dem Kunststoff-Glätter oder einem Holzreibebrett, das unter leichtem Druck, je nach gewünschter Struktur, waagerecht, senkrecht, kreuzweise, diagonal oder kreisförmig über den Putz gerieben wird.

Schmiert der Putz beim Strukturieren, ist meist noch zu viel Putz auf der Fläche. Dann muss noch einmal mit dem Edelstahlglätter abgezogen werden.

Klebebänder müssen abgezogen werden, bevor der Putz trocken ist.

 

  • Strukturbeispiel rund
  • Strukturbeispiel waagerecht
  • Strukturbeispiel kreuzweise

Zwei Tipps zum Schluss

Reibeputze enthalten Naturkörnungen, meist aus Marmor. Leichte Farbtondifferenzen der Körnung sind deshalb völlig normal. Damit diese Unterschiede bei großen Flächen nicht auffallen, sollten die Eimer nie leergearbeitet, sondern immer wieder mit neuem Material aufgefüllt und durchmischt werden.

 

Strukturputze können mehrmals überstrichen werden. Damit sich die Struktur durch den Anstrich nicht zusetzt, empfehlen sich hochwertige Farben mit einer hohen Deckkraft. Durch Überstreichen „entschärft“ sich auch die Oberfläche etwas.

Sie interessieren sich für Verputzen?

Dann könnten folgende Themen ebenfalls von Interesse für Sie sein:

 


Oder gelangen Sie zurück zur Übersicht:

 

Produktempfehlung

Ceresit Wand spezial Reparatur Mörtel

  • für kurzfristig nutzbare Ausbesserungen aller zementgebundenen Bauwerksuntergründe
  • zum Ausbessern von Löchern, Fugen, Schadstellen an Mauerwerk, Zementputzen, Betonteilen in Schichtdicken von 2 - 20 mm
  • kunststoffvergüteter Mörtel
  • für innen und außen
  • an der Wand

Metylan Füll Spachtel innen

  • Hohe Festigkeit und Anfangshaftung
  • In einem Arbeitsgang zentimeterdick auftragbar
  • Hervorragende Haftung z. B. bei Überkopfarbeiten
  • Mit Lack und Dispersionsfarben überstreichbar
  • Nach dem Trocknen weiß und nach ca. 60 Min übertapezierbar

Leistungserklärung Metylan Füllspachtel
Declaration of performance Metylan Füllspachtel

Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Seite bewerten möchten:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.2 von 5. 71 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

jessie, 23-07-13 19:08:
Diese Seite ist sehr hilfreich, hätte allerdings noch einen ungefähren Preisvergleich der angebotenen Methoden gebrauchen können. Ansonsten wirklich super.
Markus (Henkelhaus-Team), 07-11-12 18:18:
Hallo Herr oder Frau Ferber,

eigentlich bleibt hier nur, mit der Rolle bzw. dem Reibebrett bis in die Ecken zu gehen – alles andere wird schwierig.

Viele Grüße
Ferber, 06-11-12 12:00:
wenn die Ecken und Kanten mit einem Pinsel gearbeitet werden, wie bekommt man es hin, dass Körnung genauso aussieht wie die Wand (mit Rolle)
Günther B, 02-11-12 17:29:
Als laie war Ihre Information für mich sehr hilfreich. Vielen Dank!
Dieter, 15-02-11 21:10:
danke, diese Seite war für mich sehr hilfreich... wünschte mir noch ein paar Beispielbilder mehr!
Gruss
Dieter

Kommentar hinzufügen



Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse wird anderen Nutzern nicht angezeigt





Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu Kommentaren im Henkelhaus!

Die Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!