Diese Seite drucken  Diese Seite bewerten Diese Seite kommentieren

Zierleiste ankleben

Das Interieur von Autos und Booten wird immer hochwertiger gestaltet; mit Echtholz-Elementen, Aluminiumzierleisten oder Kunststoff-Dekoren. Löst sich eine solche Verzierung, hinterlässt das eine hässliche Lücke. Mit einem neuartigen vibrationsbeständigen Sekundenkleber lassen sich solche Mängel schnell beheben.

Zierleisten oder Zierbeschriftungen im Auto

Handelsübliche Zierleisten im Auto-Cockpitt oder Dekore aus Kunststoff, ausgenommen solche aus Polyethylen und Polypropylen, lassen sich meist problemlos mit Sekundenklebstoff wieder befestigen. Autoteile aus PTFE sind jedoch nicht verklebbar.

 

Voraussetzung für eine optimale Verklebung ist der gute, möglichst vollflächige Kontakt der zu verklebenden Materialien. Sind Zierleisten verbogen oder geknickt, sollten sie auch aus optischen Gründen wieder exakt gerichtet werden. Die Klebestellen müssen passgenau sein.

Was Sie benötigen

Und so wird’s gemacht

1. Schritt: Klebeflächen reinigen

Um eine gute Haftung des Klebers zu gewährleisten, ist es sehr wichtig, die zu verklebenden Flächen rückstandsfrei zu säubern. Die Flächen müssen zudem staubfrei und fettfrei sein.

 

Befreien Sie mit Aceton oder Waschbenzin die Klebeflächen von unsichtbaren Belägen. Das Lösemittel sollte vorher an einer unauffälligen Stelle auf seine Verträglichkeit mit dem Kunststoff geprüft werden! Reiben Sie dann alle Klebkanten der Bruchstücke sorgfältig mit dem Lösemittel ab und lassen das Aceton oder das Waschbenzin vollständig verdunsten.

 

Wichtig: Führen Sie diese Arbeiten bei geöffneten Autofenstern oder Autotüren durch und rauchen Sie währenddessen nicht im Auto!

 

2. Schritt: Verkleben

Zum Öffnen des Klebstoffs den kompletten Verschluss im Uhrzeigersinn fest auf die Tube schrauben. Nun den Pin-Verschluss öffnen. Den Klebstoff dann einseitig dünn auf die zu verklebende Fläche im Auto auftragen. Je dünner der Klebstofffilm, desto schneller und stärker bildet sich die Verklebung aus. Die Zierteile sofort fest drücken. Je nach Material ist ein Zusammendrücken von ca. 80 Sekunden Dauer notwendig.

 

Die Klebstofftube verschließt man unmittelbar nach der Verwendung wieder mit dem Pin-Verschluss. Um die Haltbarkeit des Klebstoffes zu verbessern, sollten Klebstoffüberschüsse unbedingt von der Spitze entfernt und erst dann die Kappe aufgeschraubt werden. Die Tube in die Blisterpackung zurücklegen und im Kühlschrank aufbewahren.

Zierleisten oder Zierbeschriftungen im Boot

Haben sich Zierteile im Boots-Cockpit ganz oder teilweise gelöst, sind sie nicht nur unansehnlich, sondern auch eine mögliche Verletzungsquelle.

Handelsübliche Zierleisten oder Kunststoff-Dekore, ausgenommen solche aus Polyethylen und Polypropylen, lassen sich auch im Boot meist problemlos mit Sekundenklebstoffwieder befestigen.

 

Voraussetzung für eine optimale Verklebung ist der gute, möglichst vollflächige Kontakt der zu verklebenden Materialien. Sind Zierleisten verbogen oder verknickt, sollten sie auch aus optischen Gründen wieder exakt gerichtet werden. Die Klebestellen müssen passgenau sein.

 

Was Sie benötigen

 

1. Schritt: Klebeflächen reinigen

Um eine ausreichende Haftung der zu verklebenden Materialien zu gewährleisten, ist es ausgesprochen wichtig, die zu verklebenden Flächen rückstandsfrei von alten Klebstoffresten zu befreien. Die Flächen müssen zudem staubfrei, sauber und fettfrei sein.

 

Befreien Sie mit Aceton oder Waschbenzin die Klebeflächen von unsichtbaren Belägen. Das Lösemittel sollte vorher an einer unauffälligen Stelle auf seine Verträglichkeit mit dem Kunststoff geprüft werden!

 

Reiben Sie dann beide Flächen einer Verklebung im Boot sorgfältig mit dem Lösemittel ab, und lassen Sie den Alkohol oder das Waschbenzin vollständig verdunsten.

 

Wichtig: Führen Sie diese Arbeiten auf einer geschlossenen Brücke durch, sollten sie Luken und Schotts öffnen! Rauchen Sie währenddessen nicht im Boot!

2. Schritt: Verkleben

Zum Öffnen der Tube den kompletten Verschluss im Uhrzeigersinn fest auf die Tube schrauben. Dann den Pin-Verschluss öffnen. Den Klebstoff nun einseitig dünn auf die zu verklebende Fläche des Boots-Cockpits oder der Zierleiste auftragen. Je dünner der Klebstofffilm, desto schneller und stärker bildet sich die Verklebung aus. Die passgenauen Teile sofort fest zusammendrücken. Je nach Material müssen Sie die Teile ca. 80 Sekunden lang zusammendrücken.

 

Die Klebstofftube verschließt man unmittelbar nach der Verwendung wieder mit dem Pin-Verschluss. Um die Haltbarkeit des Klebstoffes zu verbessern, sollten Klebstoffüberschüsse unbedingt von der Spitze entfernt und erst dann die Kappe aufgeschraubt werden. Die Tube in die Blisterpackung zurücklegen und im Kühlschrank aufbewahren.

Sehen Sie hier, wozu die Henkel Sekundenkleber in der Lage sind

Flash ist Pflicht!

Produktempfehlung

Pattex SekundenALLESkleber Ultra Gel - 3g Tube

Pattex SekundenALLESkleber Ultra Gel

  • Extra stark & flexibel
  • Schlagfest
  • Wasserfest
  • Tropft nicht

Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Seite bewerten möchten:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.4 von 5. 5 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Markus (Henkelhaus-Team), 14-11-14 13:59:
Hallo Georg,

eine Empfehlung ist hier schwer, da ich die zu verklebenden Materialien nicht kenne und nicht aus Ihrem Text schließen kann, ob etwas ausgeglichen werden muss.

In Frage kommen folgende Klebstoffe:

http://www.pattex.de/do-it-yourself-mit-pattex-klebstoffe-produkte-new/pattex-klebstoffe/100-percent-line/100percent-repair-gel.html

oder

http://www.pattex.de/do-it-yourself-mit-pattex-klebstoffe-produkte-new/pattex-klebstoffe/pattex-montagekleber/montagekleber-special.html


Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Viele Grüße!
Welke Georg, 12-11-14 11:55:
Hallo,guten Tag,
bei unserem VW-Polo(BlueMotion)sind auf
beiden Seiten,unterhalb der Türen,Zierleisten,bzw: Schweller geklebt,diese haben sich gelöst.Wie soll ich am besten neu kleben?Habe
schon Pattex und Silikon probiert(ohne
Erfolg.
Vielen Dank!
Besten Gruß:
Welke Georg
Markus (Henkelhaus-Team), 08-02-12 18:49:
Hallo Andreas,

mit Bedauern haben wir von Ihren Problemen mit unserem Produkt Pattex 100% gehört.

Natürlich möchten wir die Ursache für die ungenügende Klebkraft ergründen.
Pattex 100% ist ein Kleber, der für die verschiedensten Verklebungen im Haushalt, für Innen und Außen, entwickelt wurde.
Bei solchen Klebstoffen kommt es vor allem auf gute „Allroundeigenschaften“ und später auf eine hohe Endfestigkeit an. Pattex 100% liefert in dieser Kategorie beste Testergebnisse, die uns auch von vielen Endverbrauchern bestätigt wurden. Trotzdem sind z.B. die Abbindezeiten von solchen lösemittelfreien Klebstoffen nicht mit denen von z.B. Heißklebepatronen, lösemittelhalitigen Kontaktklebern oder Sekundenklebern vergleichbar. Die Endfestigkeit wird, beim Pattex 100% (je nach Untergrund) erst nach 12 bis 24 Std. erreicht. Somit liegt die Ursache der Fehlverklebung vermutlich nicht im Produkt begründet, sondern vielmehr an die an den Klebstoff gestellten Erwartungen.

Hier noch einige Hinweise zum Kleben mit dem Pattex 100%:

Die Verarbeitung von Pattex 100% Multi-Power Kleber hängt von den zu verklebenden Materialien ab. In der Regel genügt einseitiger Auftrag. Die Auftragsmenge richtet sich nach dem Grad der Saugfähigkeit. (Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Verpackungsaufschrift. Diese finden Sie bei der 50g Einheit auf der Kartonage der Umverpackung und bei den 100g und 200g Gebinden auf der aufklappbaren Rückseitenbeschriftung (gelber Pfeil)) Generell gilt: sowohl bei saugenden als auch bei nicht saugenden Untergründen kann die Aushärtung des Klebstoffs durch Vorfeuchten deutlich beschleunigt werden. In der Regel genügt das Abwischen der zu klebenden Flächen mit einem feuchten Tuch vor dem Klebstoffauftrag. Der Klebstoff erreicht seine maximale Haftung nach vollständiger Aushärtung (ca.24 Std.) und Durchtrocknung der Haftflächen. Bei Bedarf fixieren (z.B. mit einem Klebeband, Wäscheklammer usw.).

Anstrichverträglichkeit:
Pattex 100% ist verträglich mit Acryl- und DD-Lacken sowie Alkydharzlasuren. Bei Alkydharzlacken kann es zu Trocknungsverzögerungen kommen.
Nicht verträglich ist Pattex 100% mit einkomponentigen PU-Lacken.

Lagerung: Gut verschlossen, kühl und trocken lagern.

Vielleicht haben Sie die Gelegenheit, den Klebstoff unter diesen Gesichtspunkten noch mal an anderer Stelle zu testen.
Sollte es dennoch wider Erwarten nicht funktionieren, melden Sie sich bitte noch einmal bei uns.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Viele Grüße!
andreas radlinski, 06-02-12 23:17:
Habe am Samstag aufgrund Werbung im Baumarkt den "Pattex 100%" ausprobiert und bin super enttäuscht. Klebekraft viel zu schwach. Kleben dagegen mit "Pattex Multi" war gut (nach ausreichender Ablüftzeit). Ich ärgere mich über die 6,90EUR für das Pattex 100% ! Für mich absolut nicht empfehlenswert. Hätte viel mißtrauischer sein müssen wegen der fehlenden KlebeAnleitung. Mfg -A.Radlinski-

Kommentar hinzufügen



Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse wird anderen Nutzern nicht angezeigt





Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu Kommentaren im Henkelhaus!

Die Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!