Zum virtuellen Hausrundgang!
Henkel Klebstoffe - Jetzt auch mobil
Die Henkel Montagekleber
Pattex Power PU Schaum - Jetzt neu und frei verkäuflich!

Marken und Produkte:

Unsere Partner:

Diese Seite drucken  Diese Seite bewerten Diese Seite kommentieren

Vogelfutterhaus bauen

Vogelfutterhaus bauen

Vielen Menschen macht es Freude, Vögel im Garten zu beobachten. Ein Vogelfutterhaus bietet dafür die ideale Basis. Außerdem tun Sie den Vögeln etwas Gutes, wenn Sie ihnen in Notzeiten Nahrung bieten. Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen deshalb, wie Sie ein Futterhaus für Vögel mit etwas Geschick, Zeit und Geduld selbst bauen können.

Was Sie benötigen

Für das Dach

Anz. Bezeichnung Maße in mm Material
2 Dachgiebel gleichschenkliges Dreieck 730 x 255 Multiplexplatte, 10 mm dick
18 Dachlattungen 630 lang Leisten, 20 x 10 mm, flache Seite eines Endes auf 55° abgeschrägt
2 Firstunterbauten 885 x 100 Bretter, 15 mm dick
2 Querstreben 885 lang Leisten, 15 x 40 mm
2 Abschlüsse Dachlattung 1000 lang Hohlkehlleisten, 20 x 20 mm
1 Abschluss Dachfirst 1000 lang Hohlkehlleisten 30 x 30 mm
2 Innere Stützen 50 x 30 x 30 Holzklötze
48 Beplankungsteile 1000 x 40 wetterfeste Sperrholzplatte, 4 mm dick

Für die obere Plattform

Anz. Bezeichnung Maße in mm Material
1 obere Plattform 560 x 700 Multiplexplatte, 10 mm dick
2 Brüstungsteile 960 lang Latten, 40 x 20 mm
2 Brüstungsteile 600 lang Latten, 40 x 20 mm
2 Brüstungsteile 560 lang Latten, 40 x 20 mm
4 Brüstungsteile 120 lang Latten, 40 x 20 mm
2 Brüstungsteile 600 lang Leisten, 20 x 20 mm
2 Brüstungsteile 840 lang Leisten, 20 x 20 mm
2 Stangen 680 lang Leisten, 10 x 10 mm
2 Stangen 560 lang Leisten, 10 x 10 mm

Für die untere Plattform

Anz. Bezeichnung Maße in mm Material
1 Untere Plattform 440 x 440 Multiplexplatte, 10 mm dick
4 Äußere Rahmen 460 lang Latten, 40 x 20 mm
4 Innere Rahmen 430 lang Leisten, 10 x 10 mm

Für den Ständer

Anz. Bezeichnung Maße in mm Material
1 Ständer (senkrecht)* 1550 lang Kantholz, 75 x 75 mm
4 Stützpfeiler** 350 lang Kanthölzer, 75 x 75 mm
8 Plattformhalter 100 lang Leisten, 25 x 25 mm
2 Standkreuzteile 1260 lang Bretter, 75 x 30 mm
5 Standfüße 75 x 75 x 30 Klötze

Basismaterial

  • 6-mm-Dübelhölzer
  • 3 Rundhölzer D6 x 80 mm
  • Kleine, nicht rostende Stahlstifte
  • 4 nicht rostende Schlossschrauben M6 x 60
  • Mehrere Spax-Schrauben von 60 mm Länge
  • Schleifklotz
  • Lasur (Farbton Eiche)
  • Pinsel
  • Hammer
  • Zwingen
  • Bohrer (6 mm)
  • Stichsäge
  • Zirkel
  • Winkelmesser
  • Lineal
  • Bleistift

Vorlage Vogelfutterhaus

Vogel Futterhaus Bauanleitung
(Für vergrößerte Ansicht auf Abbildung klicken)

Und so wird's gemacht

Stellen Sie zunächst die Dachflächen durch Aufbringen der Dachlatten (10 x 20 x 630 mm) auf die 100 x 15 x 885 mm langen Bretter und die Querstreben (40 x 15 x 885 mm) her. Die Außenlatten mit Brett und Querstrebe kantenbündig, die übrigen im Abstand von ca. 176 mm zueinander aufleimen – die Latten ragen mit ihrem abgeschrägten Ende oben jeweils 30 mm über die Bretter und mit dem anderen Ende unten jeweils 290 mm über die Querstreben hinaus.

 

Verbinden Sie die Giebeldreiecke über die Dachflächenkonstruktion miteinander zum Dach. Leimen Sie von unten in den Firstunterbau jeweils 40 mm von der Mitte und gegeneinander versetzt je einen Holzklotz (30 x 30 x 50 mm) als seitlichen Anschlag für die Ständerspitze auf. Die Leimungen werden mit Dübeln gesichert.

 

An den Enden der Lattung werden die 20-x-20-mm-Leisten mit Hohlkehle (zeigt nach unten) angebracht. Das Dach des Vogel-Futterhauses wird von unten nach oben (60 mm Überstand an den Seiten und 10 mm Überstand nach unten) überlappend mit den 40 x 1000 mm großen Sperrholzstreifen beplankt. Die verbliebene Hohlkehlleiste leimt man nun als Firstabschluss auf.

Obere und untere Plattform

Schneiden Sie in die Mitte der 700 x 560 mm großen Multiplexplatte einen 80 x 80 mm großen Durchlass und in eine Ecke (Abstand Kreismittelpunkt zur schmalen Seite 55 mm, zur Längsseite 45 mm) eine Kreisöffnung von 50 mm. Auf die Platte werden kantenbündig 10-x-10-mm-Leisten als innerer Rahmen geleimt. An den Schmalseiten der Platte bringen Sie die Leisten 20 x 40 x 560 mm und an den Längsseiten die 960-mm-Leisten an (Überstand 200 mm nach jeder Seite). Auf deren Endpunkte werden die Leisten 20 x 40 x 600 mm gedübelt.

 

Aus den 20 x 20 mm starken, 840 mm und 600 mm langen Leisten bauen Sie einen zweiten Rahmen (Außenmaß 880 x 600 mm) und leimen an seinen Ecken die Abstandhalter (20 x 40 x 120 mm) parallel zu den Längsseiten an. Über die Abstandhalter nun den Rahmen auf die Plattform-Umrahmung (Abstand zu den Schmalseiten 60 mm) dübeln.

 

Wie bei der oberen Plattform in die 440 x 440 mm große Multiplexplatte mittig ein 80 x 80 mm großes Loch und in eine Ecke eine 50-mm-Kreisöffnung schneiden. Leimen Sie auf die Platte kantenbündig die 10 x 10 mm starken, 430 mm langen Leisten auf. An die Seitenkanten die Leisten 20 x 40 x 460 mm als Umrandung leimen – mit der inneren Rahmung kantenbündig stumpf aufeinander stoßend. Dübeln Sie abschließend in den Boden oben spitze Rundhölzer ein, auf die Sie später die Äpfel, Birnen und Talgstücke als Vogelfutter stecken können.

Der Ständer

Dübeln Sie an das Kantholz die Stützhölzer so an, dass die Standflächen alle in einer Ebene liegen. Standholz und Stützbeine auf ein aus den 75 x 30 x 1260 mm großen Brettern gebautes Lattenkreuz (mittig je in halber Brettstärke ausgeklinkt) schrauben. Unter die Mitte sowie die Enden des Lattenkreuzes werden Standklötze geleimt. Zum Abschluss streichen Sie alle Bauteile Ihres neuen Vogelfutterhauses dreimal mit Gori-Aqua-Lasur.

Der Zusammenbau

Setzen Sie das Dach des Vogel-Futterhauses auf die oberste Plattform, richten Sie es aus und verankern Sie es durch die Giebelwände mit Schlossschrauben in den Rahmen-Abstandhaltern. In einem Abstand von 810 mm vom Standkreuz werden die 25 x 25 x 100 mm Hölzer als Auflagefläche für die untere Futterplattform an den Ständer gedübelt. Die Plattform wird anschließend aufgesetzt. Stellen Sie auf die gleiche Weise die zweite Auflagefläche her (Position am Ständer durch Aufsetzen der oberen Plattform ermitteln). Fertig ist Ihr neues Vogel-Futterhaus.

Sie interessieren sich für eine Vogelfutterhaus Bauanleitung?

Dann könnten folgende Themen ebenfalls von Interesse für Sie sein:

 

 

Oder gelangen Sie zurück zur Übersicht:

 

Produktempfehlung

Ponal Wasserfest Holzleim Flasche 120g

Ponal Wasserfest Holzleim

  • Für Verleimungen in Feuchträumen nach DIN EN 204 D 3
  • Lösemittelfrei
  • Für innen und außen
  • Frischer Leim mit Wasser entfernbar

Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Seite bewerten möchten:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.9 von 5. 83 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Pia (Henkelhaus-Team), 03-01-13 09:52:
Hallo Michael,

vielen Dank für Ihren Hinweis.
Umso mehr lohnt es sich, ein schönes Vogelfutterhaus für Garten oder Terrasse zu bauen!

Beste Grüße,
Pia
Michael Koppetz, 03-01-13 07:16:
Für eine Unterstützung der gefiederten Mitbewohner ist eine ganzjährige Fütterung sinnvoll.
Diese wird immer mehr von Vogelfreunden praktiziert.

MfG M.Koppetz
Uwe-Karsten Hoffmann, 06-02-12 16:20:
Also der Bau hat mir viel Freude bereitet. Die Beplankungsteile verziehen sich, obwohl ich mich an die Konstruktion gehalten habe.
Hinsicht der der Argumentation der Mischung von Kot und Futter sehe ich das Problem nicht so gravierend. Vor jeder Fütterung müssen alle Vogelhäuser sauber gemacht werden.

Vielen Dank für die Konstruktionsunterlagen.

MfG

Hoffmann
Elke (Henkelhaus-Team), 26-10-11 19:21:
Hallo Frau Sauer,

wie wäre es denn, wenn Sie hier einfach den Ständer ein bißchen kürzer wählen?
Frau Sauer, 26-10-11 12:01:
Liebes Henkel-Haus Team,
ich finde die Anleitung sehr schön. Leider ist das Haus zu groß. Gibt es eine Anleitung für 60 - 70cm Größe?
Markus (Henkelhaus-Team), 17-01-11 11:34:
Hallo Herr/Frau von Sarnowski,

und vielen Dank für Ihren Kommentar.

Die Gefahr, dass das Futter stark durch Kot verunreinigt wird, sehen wir bei dieser Konstruktion nicht. Die obere Etage ist für kleinere Vögel, die untere Etage für größere Vögel gedacht. In beiden Fällen sitzen die Vögel normalerweise am Rand bzw. halten sich am Rand fest, sodass der Kot in der Regel zu Boden fällt. Zudem liegt hier eine offene Konstruktion vor, die ermöglicht, dass leere Körner oder Kot durch die Vögel aber auch durch den Wind entfernt werden.
Wir gehen auch davon aus, dass der Tierliebhaber, der sich die Mühe macht, eine Konstruktion wie diese umzusetzen, beim Füttern auf diese Punkte achtet und alte Futterreste und Kot regelmäßig entfernt.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen und bedanken uns nochmals für Ihren Hinweis. Damit helfen Sie uns, die Artikel auf Henkelhaus.de stetig zu verbessern.

Viele Grüße
vonSarnowski, 17-01-11 10:46:
Die Vögel dürfen ihr Futter nicht mit Kot verschmutzen können, d. h., sie dürfen nicht auf der Fläche sitzen, auf der das Futter liegt. Diese Maßgabe erfüllt nur ein Haus, aus dem das Futter nach Bedarf rieselt. Prüfen Sie bitte Ihre Konstruktion daraufhin.
MfG, v. Sarnowski

Kommentar hinzufügen



Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse wird anderen Nutzern nicht angezeigt





Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu Kommentaren im Henkelhaus!

Die Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!