Diese Seite drucken  Diese Seite bewerten Diese Seite kommentieren

Cyanacrylate

Cyanoacrylate, Cyanacrylate oder Alkylcyanacrylate sind kalt aushärtende Einkomponentenkleber, die z.B. durch Feuchtigkeit anionisch polymerisieren. Bereits nach kurzer Fixierung wird eine Handfestigkeit und nach ca. 24 Stunden die angestrebte Endfestigkeit erreicht. 

 

Umgangssprachlich werden Cyanacrylatkleber auch Sekundenkleber genannt.

 

Cyanacrylate sind also Reaktionsklebstoffe, die in Sekundenklebern eingesetzt werden. Sie entfalten ihre Klebekraft in der schnellen Reaktion mit Luftfeuchtigkeit oder der Feuchtigkeit auf der Oberfläche des zu reparierenden Gegenstandes. Dabei ist zu viel Feuchtigkeit eher hinderlich, da diese Klebstoffe in der Regel nicht wasserfest sind. Der zu reparierende Gegenstand kann aus vielen verschiedenen Materialien bestehen, z.B.: Kunststoff, Holz, Keramik, Elastomer, Metall, Leder und Kork.

 

Sekundenkleber sind sehr beliebt, denn sie zeichnen sich durch Temperatur-, Alterungs- und chemische Beständigkeit, sowie ein hohes Haftungsvermögen und mechnanische Festigkeit schon nach kurzer Fixierung aus.

 

Aufgrund der verschiedenen Applikationsformen, wie z.B. Pinsel oder Dosierspitze, sowie die maßgeschneiderten Anwendungsformen, wie z.B. für Glas, Plastik oder Ultra Gel, lassen sich für fast alle zu reparierenden Gegenstände saubere, fast unsichtbare Klebeverbindungen realisieren.

Nutzen Sie unser Wissen zum Thema "Cyanacrylate" in unseren Anwendungen

Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Seite bewerten möchten:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen



Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse wird anderen Nutzern nicht angezeigt





Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu Kommentaren im Henkelhaus!

Die Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!