Diese Seite drucken  Diese Seite bewerten Diese Seite kommentieren

Dichtschlämme - Abdichtschlämme - Schlämme

Mit Abdichtschlämmen, Dichtschlämmen oder auch nur Schlämmen werden Oberflächen von Bauwerken wie Wände, Keller, Böden etc. gegen eindringendes Wasser abgedichtet. Dies kann vorbeugend oder auch nachträglich geschehen.

Schlämme sind eine porenfüllende Bauwerksabdichtung und werden schichtweise nach Aushärten der unteren Schicht aufgetragen. Der Umfang und die Dicke des Auftrags hängen von den Voraussetzungen und den Erfordernissen ab. Feuchte Räume, insbesondere Keller, sind in der Regel auf eindringendes Wasser zurückzuführen. Die sichtbaren Folgen sind Ausblühungen, Schimmelbefall, Pilze, nasse Wände und stehendes Wasser im Keller. Die anhaltende Feuchtigkeit führt zu dauerhaften Bauwerksschäden und gesundheitsgefährdendem Raumklima.

Die Ursache liegt zumeist in einer unzureichenden Abdichtung des Mauerwerks gegen Erdfeuchtigkeit, Sickerwasser, Hangschichten und Stauwasser, Grund- und Hochwasser. Schädigungen können jedoch auch durch drückendes Wasser von innen, wie Schwimmbecken und Feuchträume, hervorgerufen werden. Um dauerhafte Schäden zu vermeiden, muss das Mauerwerk ausreichend gegen stauendes und nichtstauendes Wasser abgedichtet werden.

Nutzen Sie unser Wissen zum Thema "Dichtschlämme - Abdichtschlämme - Schlämme" in unseren Anwendungen

Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Seite bewerten möchten:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen



Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse wird anderen Nutzern nicht angezeigt





Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu Kommentaren im Henkelhaus!

Die Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!