Diese Seite drucken  Diese Seite bewerten Diese Seite kommentieren

Gummi bekleben

Das Kleben auf Gummi ist grundsätzlich möglich, da es Klebstoffen ausreichend Haftung verleiht. Die Anzahl der verschiedenen Gummiarten ist sehr hoch. Dennoch gibt es einige einheitliche Grundregeln für jeden Gummityp.

 

Um Gummi zu kleben, wird ein spezieller Kleber benötigt. Einige Dinge müssen beachtet werden, wenn mit Gummi gearbeitet wird:

  • Die Klebeflächen müssen fettfrei sein; das heißt sie müssen mit Spiritus oder besser Aceton gereinigt und gut aufgerauht werden.
  • Nicht mit den Fingern auf die zu verklebenden Flächen fassen.
  • Dünn den Kleber auftragen.
  • Nicht direkt nach dem Kleben belasten.

 

 

Praxis-Tipp

Für das erfolgreiche Kleben sollte man folgende Hinweise berücksichtigen: Das zu klebende Gummi sollte gereinigt werden bis es komplett fettfrei ist. Dazu kann Spiritus verwendet werden. Am besten die zu klebende Fläche danach nicht mit den Fingern berühren, denn das Fett aus den Talgdrüsen der Haut reduziert bereits die Klebstoffhaftung. Des weiteren sollte die Oberfläche vorher leicht aufgerauht werden. Dazu kann man je nach Größe/Fläche verschiedene Hilfsmittel benutzen, das gängigste ist Schmirgelpapier.

Nutzen Sie unser Wissen zum Thema "Gummi bekleben" in unseren Anwendungen

Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Seite bewerten möchten:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen



Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse wird anderen Nutzern nicht angezeigt





Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu Kommentaren im Henkelhaus!

Die Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!