Diese Seite drucken  Diese Seite bewerten Diese Seite kommentieren

Tapetenkleister

Die Anwendung und Nutzung eines Tapetenkleisters hängt jeweils von der Beschaffenheit der Tapete, des Untergrundes und des Tapezierwerkzeuges ab. Abziehbare Vliestapeten, eine Papiertapeten, Vinyltapeten oder Strukturtapeten benötigen differenzierte Tapetenkleister. Ebenso sollte beachtet werden, ob die neue Tapete auf bereits existierende Untergründe (Beläge oder Tapeten) aufgetragen werden soll. Wird mit einem Tapeziergerät gearbeitet, so gibt es auch für diese spezielle Anwendung einen Tapeziergeräte-Kleister.

 

Unterschieden wird in der Regel zwischen Normal- und Spezialkleister. Normalkleister findet vor allem Verwendung im "leichten" Gebrauch d.h. für die Verklebung von leichten oder normalen Papiertapeten. Normalkleister hat sich ebenfalls zum Basteln und Modellieren bewährt z.B. in der Herstellung von Pappmaché. Spezialkleister ist eine Lösung für die "schweren" Fälle wie z.B.  schwere Papiertapeten oder Struktur- und Prägetapeten.


Viele Tapetenkleister sind heute schon als Instantkleister erhältlich. Das Anrühren in Wasser dauert hierbei nur drei Minuten, dann ist der Kleister gebrauchsfertig. Zum Ankleistern von Textiltapeten oder anderem Wandschmuck erhält man gebrauchsfertigen Textilkleber. Mit diesem Textilkleber kann der Tapetenkleister angereichert werden.

Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Seite bewerten möchten:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen



Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse wird anderen Nutzern nicht angezeigt





Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu Kommentaren im Henkelhaus!

Die Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!